Meldung
"Fehler in 16-Bit-Windows-Programm"

Bei Start einer mit install-us erstellten Installation meldet Windows XP (oder Windows 2000/NT):

"Fehler in 16-Bit-Windows-Programm
Datei 'c:\...\setup.exe' nicht gefunden. Überprüfen Sie, ob der Pfad- und Dateinamekorrekt sind und ob alle erforderlichen Bibliotheksdateien zur Verfügung stehen."

Versionshinweis: Dieser Fehler tritt nicht mehr auf ab install-us 4.5 (Release 1/2003).

Lösung:

1. Starten Sie den Windows Registrierungseditor (Registry) über START - Ausführen - regedt32.

2. Suchen Sie den Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\System \CurrentControlSet\Control\FileSystem.

3. Dort ändern Sie den DWORD-Wert »NtfsDisable8dot3NameCreation« auf »0«.

4. Beenden Sie die Registry, und starten Sie Windows neu.

5. Benennen Sie das Verzeichnis, indem sich die "setup.exe" der nicht funktionierenden Installation befindet, zu einem beliebigen anderen Namen um. Jetzt können Sie die Installation ausführen.

Bemerkung 1: Wenn Sie wünschen, können Sie den Verzeichnisnamen zweimal umbennen, und so das Verzeichnis wieder mit dem ursprünglichen Namen versehen.

Bemerkung 2: Erklärung des Wertes »NtfsDisable8dot3NameCreation«: »0« bedeutet, dass Windows bei jeder Verzeichnisaktion (Erzeugen und Umbenennen) zusätzlich einen 8.3-kompatiblen Namen erzeugt. Mit der »1« ist diese Funktion deaktiviert, was zu einem geringfügig schnelleren System führt, aber eben auch den Nachteil mit sich bringt, dass einige Programme, die auf die 8.3-Schreibweise angewiesen sind, nicht mehr gestartet werden können.

Hinweis: Bitte bearbeiten Sie die Registry nur, wenn Sie eine Sicherungskopie davon angelegt haben.

 
Letzte Aktualisierung: 01.01.2007
© 1998-2007
schellhorn media-productions, Alle Rechte vorbehalten.